Auflösen von Feldreferenzen

Aus openM2-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Beim Import von Objekten mit Referenzfeldern (OBJECTREF, FIELDREF, VALUEDOMAIN) wird durch Setzen des Attributs REFTYPE definiert wie die Objektreferenz aufgelöst werden soll. Ist die OID des referenzierten Objektes bei der Erstellung der Importdaten nicht bekannt oder sollen Importdaten Umgebungsunabhängig gestaltet werden empfiehlt sich die Verwendung der Attributwerte EXTKEY oder PATH.

Attribut REFTYPE

Dieses Attribut ist anwendbar bei den Feldtypen OBJECTREF, FIELDREF und VALUEDOMAIN.

Wert Beschreibung
OID

(default)

Kann verwendet werden um das referenzierte Objekt mittels OID zu referenzieren.

Beispiel:

<VALUE CONTEXT="Title" FIELD="Title" MANDATORY="NO" READONLY="NO" REFRESH="YES" TYPE="VALUEDOMAIN" REFTYPE="OID">0x0101062100116990<FIELDS>
            <SYSFIELD NAME="Name" TOKEN="Name"/>
      </FIELDS>
</VALUE>
EXTKEY Kann verwendet werden um das referenzierte Objekt mittels EXTKEY zu referenzieren.

Beispiel:

<VALUE CONTEXT="Title" FIELD="Title" MANDATORY="NO" READONLY="NO" REFRESH="YES" TYPE="VALUEDOMAIN" REFTYPE="EXTKEY"><ID DOMAIN="masterd_instobj">title_DI</ID><FIELDS>
            <SYSFIELD NAME="Name" TOKEN="Name"/>
      </FIELDS>
</VALUE>
PATH Kann verwendet werden um das referenzierte Objekt mittels Pfad zu referenzieren.

Beispiel:

<VALUE CONTEXT="Title" FIELD="Title" MANDATORY="NO" READONLY="NO" REFRESH="YES" TYPE="VALUEDOMAIN" REFTYPE="PATH">MasterData\Value Domain Container\Standard Value Domains\Title\DI.<FIELDS>
            <SYSFIELD NAME="Name" TOKEN="Name"/>
      </FIELDS>
</VALUE>