Neuheiten elektronischer Datenaustausch

Aus openM2-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verbesserungen im Bereich Data Interchange:

  • Standardmechanismen: Umsetzung der Data Interchange Erweiterungen, die eine Datenmigration ermöglichen. Dies wird durch Standardimport/-exportmechanismen unterstützt.
  • Wiederverwendbare Import- und Exportvorlagen: In openM2 können Objekte manuell importiert und exportiert werden. Bei einem solchen Import bzw. Export sind verschiedenste Einstellungen für beispielsweise Translatoren, Filter, Konnektoren wählbar. Ab Release 2.3 ist es möglich, diese ausgewählten Einstellungen als Vorlage zu speichern und bei zukünftigen Export- und Importvorgängen zu nutzen.
  • Import und Export von Reitern: Mit openM2 Release 2.3 ist es nun auch möglich, nicht nur einzelne Objekte sondern auch komplexe zusammengesetzte Objekte zu exportieren bzw. importieren. Dabei werden alle Objekte der zugeordneten Reiter (Tabs) berücksichtigt.
  • Partieller Import: Beim Import von Objekten ist es nun möglich, nur Teile eines Objektes per XML zu übergeben und dieses dann zu importieren. Im Detail kann damit die Datenmenge reduziert werden, da nur solche XML-Strukturen (<VALUES>) vorhanden sein müssen, welche eine Neuanlage oder in den meisten Fällen eine Änderung initiieren.
  • Retrymechanismus: Ab Release 2.3 bietet der Export-Agent einen Retrymechanismus. Das bedeutet, es ist konfigurierbar, wie oft der Export-Agent den einen fehlgeschlagenen Exportvorgang wiederholt bevor er eine Fehlermeldung generiert.
  • Notifikation: Der Export-Agent kann ab jetzt derart konfiguriert werden, dass im Fehlerfall ein zu definierender Empfänger per eMail bezüglich des aufgetretenen Fehlers informiert wird.
  • http-Multipart-Konnektor: Diese Erweiterung des http-Script-Konnektors erlaubt die Einbindung von Multipart-Attachments beim Aufruf von Integrationskomponenten „hinter" einem Webserver.
  • EDIFACT-Translator: Auf Basis einer EDI-Konvertierungssoftware eines Drittherstellers (m-e-c eagle) können nun EDIFACT-Nachrichten direkt in openM2 importiert und exportiert werden. Die jeweilige Umsetzung in und von openM2 Objekten erfolgt mittels XSLT-Translatoren.
  • EDI-ORDER und EDI-INVOICE: Die EDI_ORDER und EDI_INVOICE wurden mit dem Gesamtprojekt integriert und an spezifische Kundenwünsche angepasst.
  • Import via HTTP: Es ist nun möglich, eine kompletten Import über eine HTTP Schnittstelle auszulösen wobei die Importdatei als Parameter übergeben werden kann.
  • XML Response: Die Data Interchange Schnittstelle ist nun in der Lage, Antworten (Responses) im XML Format an ein Fremdsystem nach einem Import zurückzuliefern bzw. kann Antworten im XML Format eines Fremdsystems beim Export verarbeiten. Dies erweitert die Möglichkeiten des synchronen Datenaustausches.
  • Exportoptionen: Es stehen neue Optionen beim Export zur Verfügung. Diese umfassen das Auflösen von Referenzen als Objekte und die Verwendung der ID der Referenz anstelle des Objektes, das Rückspeichern externe IDs sofern das Fremdsystem eine entsprechende Response zurückliefern konnte, das Wiederherstellen externer Schlüssel beim Export und den Export eines Queryergebnisses. Der Exportagent wurde an die neuen Exportoptionen angepasst.
  • SAP-Konnektor: Der SAP Konnektor wurde für die Anbindung über SAP Business Connector flexibilisiert und um Optionen zur Verwendung von Authorisierungsmechanismen erweitert.
  • Exportdateiname: Der Name der zu generierenden Exportdateien kann jetzt flexibel konfiguriert werden.